Willkommen auf den Seiten des DSV 1953 e.V.

Leichtathletik

Sportgruppe Leiter Übungszeiten Ort
Laufgruppe Michael Fechner       

(m.fechner@dsv1953ev.de)

 

Katja Schwieger

Winter       

Dienstag: 18:00 Uhr

Donnerstag: 18:00 Uhr

        

„Elberadweg“ (Dresden)

Ostrapark DD,Platz 6 (Laufbahn)

    Sommer:       

Dienstag: 18:00 Uhr

Donnerstag: 18:00 Uhr

        

Heller, Junge Heide

Ostrapark DD,Platz 6 (Laufbahn)

 

Aktuelles:

Bronze für Anja beim Marathon in der AK zum 47. Rennsteiglauf
Die diesjährige Rennsteiglaufreise unserer Laufgruppe begrüßte 16 Teilnehmer…

Nach der traditionellen Kloßparty am Freitagabend starteten Samstag morgen 5 Marathonläufer in Neuhaus und 6 Läufer zum Halbmarathon in Oberhof. Bei sonnigem Wetter und guten Laufbedingungen erreichten alle erfolgreich „das schönste Ziel der Welt“ in Schmiedefeld.

Anja Drechsler bekam beim Marathon in ihrer Altersklasse die Bronzemedaille (insgesamt 33. Frau !!!) umgehängt. Hervorzuheben sind weiterhin die tollen Leistungen von Michelle Keßler (27. Platz in der AK) und Nils Baehring-Schimmer (29. Platz in der AK) beim Marathon sowie von Anja Grünwald (10. Platz in der AK) und Katja Schwieger (26. Platz in der AK) beim Halbmarathon.

Alle Ergebnisse unter: https://www.rennsteiglauf.de/wettkampf/ergebnisse/

Beim Gewitter am Nachmittag waren alle bereits geduscht im Schmiedefelder Festzelt und zum Thüringer Grillabend mit Bratwürsten, Rostbrätel, bei Bier und Wein in der Kammwegbaude zu Heubach wurde noch etwas gefeiert und gesungen…

Ein gelungenes Laufwochenende und auf ein Neues am 16. Mai 2020.


Nächster Wettkampf:

  • 17. Müglitztallauf Dohna (Wettkampf Bezirksrangliste Dresden)
  • Marktplatz – 01809 Dohna
  • Start: Freitag, 26. Juli 2019, 18:00 Uhr
  • Strecke: 15,0 km
  • Meldung: bis 20.07.2019 bei Micha
  • Treff: Abfahrt 16.00 Uhr


Über uns:

1987 hatte ich erstmalig „Berührung“ mit Trainer und Sportlehrer Manfred Schindler, da noch als Student im „Allgemeinen Pflichtsport“ an der PH. Einige Monate später trennten sich unsere Wege vorerst wieder, als Langstrecken-Waldläufer passte ich besser in die Sektion Orientierungslauf (den „Schindlerschen Selektionslauf“ habe ich – leider(?) – nicht miterlebt).

Erst 1989, die Sektionen Leichtathletik und Orientierungslauf „fusionierten“, trafen wir uns wieder, eine bunte „LA/OL(a)“-Truppe entstand. Das Training wurde abwechslungsreicher für beide „Partner“, das gegenseitige Bevorzugen der eigenen Sportart stachelte positiv an. Fehlende „OL-Spezialisten“ und fehlende Zeit zum Streckenlegen machten aus uns immer mehr „Leichtathleten“, wobei Trainer Schindler jetzt verstärkt auch individuelle Trainingspläne für Langstreckenläufe und Marathon erarbeitete, uns daraufhin trainierte und vor allem motivierte. Die Dresdner Heide wurde das häufigste Freiluft-Trainingsgelände, im Winter wurde die PH-Sporthalle genutzt.

Viele Veranstaltungen der Sektion Leichtathletik wurden sehr zur Freude aller weitergeführt, so der „Bogenschützenlauf“ (bis 1997), das jährliche Winterlager (bis 1998) sowie die Weihnachtsfeier. Wir „Läufer“ brachten das „Rennsteiglauf-Lager“ (ab 1993) sowie den Sommerausklang nach dem „Sachsenlauf“ (Ende Juni – ab 1996) ein. Beide sind heute noch fester Bestandteil in der Laufgruppe.

Durch den Wechsel von Manfred Schindler an die TU Dresden übernahm ich 1994 die Sportgruppe Leichtathletik des DSV 1953 e.V. Durch die aktiven Mitglieder sowie durch die Trainingsgestaltung „spezialisierten“ wir uns zur Laufgruppe. Trainiert wird nur im Freien, zur „dunklen“ Jahreszeit im beleuchteten Großen Garten, sonst auch in der Dresdner Heide oder im Possendorfer Vorgebirgsland. Wir nehmen am Wettkampfbetrieb der Dresdener Stadtrangliste, der Bezirksrangliste sowie am Meißner Sparkassencup teil.

Alljährlicher Höhepunkt ist der Start zum „Rennsteiglauf“, als Halb- oder Marathon, durch den schönen Thüringer Wald. 1993 in einer Ski-Hütte ohne sanitäre Einrichtungen in großer Gruppe begonnen, gewaschen und gebadet wurde im klaren Bergsee , übernachten wir dieses Jahr in einer idyllischen Pension; genießen schon immer die Thüringer Gastlichkeit zur „Kloßparty“ oder anschließend am Bratwurstgrill und das einmalige Flair des „Natur-Gebirgs-Laufes“.

Weitere Halb- und Marathons im In- und Ausland (u.a. Athen (neuzeitliche Originalstrecke), Wien, Stockholm, New York, Brocken, Dresden … ) runden den Wettkampfkalender ab.

Neben vielen vorderen Plätzen bei Ranglisten-Läufen vor allem im Frauenbereich ist besonders der Gesamtsieg Frauen von Anja Drechsler zum Oberelbe-Halbmarathon 2003 hervorzuheben.

In kleiner Gruppe wollen wir die „Schindlerschen Traditionen“ mit „Biss, aber immer auch mit einem Lächeln im Gesicht …“ weiterführen; viele Tipps und Tricks gibt er uns heute noch, auch wenn er nicht mehr aktiv bei uns an der Strecke steht.