Update 22.12.

Sportstätten seit dem 2. November gesperrt 

Aufgrund des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 28. Oktober 2020 werden die Sportstätten der Landeshauptstadt Dresden ab dem 2. November für den Freizeit- und Amateursportbetrieb geschlossen. 

Sobald das aktuelle Nutzungsverbot für Sportstätten aufgehoben wird, werden wir entsprechend informieren.

Update 27.10.

Folgende Regeln treten mit Wirkung zum 27. Oktober 2020 in Kraft:

  1. Die entsprechenden Auflagen aus der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung und aus der Allgemeinverfügung „Vollzug des Infektionsschutzgesetzes, Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie“ über die Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus vom 21. Oktober 2020 des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, in Erweiterung der Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt Dresden zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 vom 27. Oktober 2020 werden von allen Nutzern mit Betreten der Sportstätte anerkannt.
  2. Alle Nutzer der Sportstätte haben die Vorgaben der unter Punkt 1 genannten Verordnung und Allgemeinverfügung sowie die hierauf basierenden Auflagen dieses Hygienekonzeptes umzusetzen. Jede Nutzergruppe hat einen verantwortlichen Ansprechpartner zu benennen. Die Kontrolle zur Einhaltung dieser Vorgaben und Auflagen obliegt dem Verantwortlichen (z. B. Vorsitzender, Trainer, Übungsleiter usw.) der jeweiligen Nutzergruppe oder dem Veranstalter. Für die Kontaktnachverfolgung ist das zur Verfügung gestellte Formular (Anlage 1) durch die Nutzer vollständig auszufüllen oder es sind in anderer geeigneter Art und Weise die erforderlichen Daten zu erfassen, für die Dauer eines Monats nach Ende des Besuches aufzubewahren und bei Notwendigkeit durch den Verantwortlichen der zuständigen Behörde vorzulegen.
  3. Der EBS übt das Hausrecht aus. Der in der Sportstätte befindliche Aushang „Coronavirus-Nut­zungsregeln für Sportstätten” ist vollumfänglich zu beachten und umzusetzen. Diese Regeln um­fassen für alle Innen- und Außensportanlagen insbesondere folgende Auflagen:
    • Auf den Mindestabstand (1,50 m) ist, wo immer möglich, zu achten.
    • In allen öffentlich zugänglichen Bereichen in Gebäuden außerhalb der Trainings- und Wettkampfeinheiten, ist ein Mund–Nasen–Schutz verpflichtend zu tragen.
    • In den Umkleiden und Duschen ist der Mindestabstand unbedingt einzuhalten. Die in den Objekten ausgewiesene maximale Personenanzahl pro Umkleide ist einzuhalten. Die daraus resultierenden Kapazitätseinschränkungen sind dadurch zu kompensieren, dass die Nutzer bereits umgezogen zum Sportbetrieb erscheinen und ohne Duschnutzung die Sportstätte wieder verlassen.
    • Die Anwesenheit von zusätzlichen Personen vor, während und nach dem Trainings- und Wettkampfbetrieb, insbesondere in geschlossenen Räumen, ist auf das Mindestmaß zu beschränken und die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten.
    • Mannschaftssportarten sind erlaubt. Trainingseinheiten sind so zu konzipieren, dass der körperliche Kontakt auf ein Minimum beschränkt wird.
    • Training und Wettkämpfe sind entsprechend der Vorgaben der Bundes- und Landesfachverbände durchzuführen.
    • Bei Kontaktsportarten (Sportarten, die den physischen Kontakt zwischen Spielern erfordern oder betonen) ist während des Trainings ein Wechsel der Trainingspartner zu minimieren.
    • Trainingsgeräte sind nach der Benutzung durch den Nutzer zu reinigen.
    • Personen mit Covid-19-Verdacht, wie z. B. erhöhte Körpertemperatur und/oder Erkältungssymptomen, dürfen die Sportstätte nicht betreten.
    • Vereins- und Betriebsfeiern, Mitgliederversammlungen, sind mit bis zu 25 Personen zulässig unter Einhaltung der Hygieneregeln.
    • Private Feiern in Sportstätten sind mit bis zu 10 Personen zulässig.
    • Für alle Nutzungen in geschlossenen Sporthallen und Sporträumen existiert ein Lüftungskonzept (Anlage 2), welches eine gesteigerte Frischluftzufuhr ermöglicht. Dieses Lüftungskonzept regelt die notwendigen Maßnahmen (Querlüften bzw. Luftmenge der Lüftungsanlage) und die Verantwortlichkeiten. Bei nicht ausreichender Frischluftzufuhr während der Nutzung ist zwischen den einzelnen Nutzungen eine Lüftungspause einzulegen.
    • Die Nutzung der Corona-Warn-App wird dringend empfohlen.

Hygiene- und Verhaltenskonzept für kommunale Sportanlagen (nicht barrierefrei, Inhalt im Text) (*.pdf, 4 MB)

Registrierungsformular zur Nachverfolgung (Anlage 1) (*.pdf, 100 KB)

Lüftungskonzept zum Hygienekonzept (Anlage 2, Übersicht, nicht barrierefrei) (*.pdf, 42 KB)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.